Das Fach Latein

Stimmen zu Latein

„Ich beobachte oft, dass in Latein kundige Menschen (...) zugleich eine ausgeprägte Fähigkeit zu analytischem Denken und logischer Argumentation haben. Schüler sollten Latein lernen, weil sie mit Latein noch andere Fächer kostenlos mitgeliefert bekommen – etwa Geschichte, Philosophie und Ethik.“
Günther Jauch
Journalist und Fernsehmoderator

Bewerber mit lateinischer Bildung "...verstehen komplexe Texte schneller, sind sprachlich fitter, rhetorisch geschulter, können Dinge in Kontext setzen. Außerdem haben sie eine höhere Frustrationstoleranz -  das ist ein großes Plus.“
Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp
Personal und Führungskräfteentwicklung,
Deutsche Bahn AG 

"Bei Akademikern kann ich im Einzelfall nicht ausschließen, dass ein Latinum im Abiturzeugnis den Ausschlag für einen Bewerber geben kann, wenn ansonsten die Qualifikationen identisch sind."
Helbert Dühr
Personalabteilung von RWE Power 

Latein als Unterrichtsfach

Latein ist in besonderem Sinne ein "Lernfach": Es gibt viel zu lernen - aber man lernt auch viel. Schülerinnen und Schüler lernen unter anderem, mit Sprache sorgfältig umzugehen - auch mit der eigenen. Im Lateinunterricht kann man das Lernen lernen - im Sinne einer systematischen Herangehensweise, die in besonderer Weise bei der Übersetzung lateinischer Lesetexte ins Deutsche eingeübt wird. Latein fordert - und fördert die Selbstdisziplin. Latein bietet Orientierung, weil es die Gegenwart auf ihre Wurzeln hin transparent und verständlich werden lässt und so Perspektiven für die Zukunft aufzeigen kann. Es öffnet ein Fenster zu den Grundlagen europäischer Kultur, Philosophie, Politik, Rhetorik, Geschichte..., das Schülerinnen und Schülern ohne Latein eher verschlossen bleibt.

An unserer Schule kann das Fach Latein in der 6. Klasse als zweite Pflichtfremdsprache alternativ zu Französisch gewählt werden; in diesem Lehrgang ist der Erwerb des Latinum mit dem Abschluss von Klasse 10 möglich. Als aktuelles Lehrwerk wird Adeamus des Oldenbourg-Schulbuchverlags verwendet.
In der 9. Klasse gibt es die Möglichkeit, Latein als dritte Fremdsprache zusätzlich zu lernen und in Jahrgang 13 das Latinum zu erwerben. Als aktuelles Lehrwerk kommt prima brevis des Buchner-Verlags zum Einsatz. Wer in Jahrgangsstufe 11 mit einem qualifizierten Sekundarabschluss I an unsere Schule kommt, hat die Wahl zwischen einem fünfstündigen Latein- oder Französischkurs (künftig auch Spanisch), um die verpflichtende zweite Fremdsprache bis zum Abitur zu belegen. Am Ende dieses Lehrgangs kann das Latinum im Rahmen einer zusätzlichen Prüfung oder durch eine mündliche Abiturprüfung erworben werden. 

Fremdsprachenwahl – eine Entscheidungshilfe

Wettbewerbe, Aktivitäten, Exkursionen und Studienfahrten

Im Rahmen des jährlichen Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen gibt es auch für das Fach Latein die Möglichkeit zur Teilnahme im Einzel- und im Gruppenwettbewerb; am Ende dieses mehrstufigen Wettbewerbs kann ein Stipendium für's Studium gewonnen werden.


Speziell für Schülerinnen und Schüler des fünfstündigen Lateinlehrgangs ab Jahrgangsstufe 11 gibt es in zeitlicher Nähe zum Abitur einen eigenen Wettbewerb.

  • Aktivitäten für Lateinklassen und Lateinkurse sowie Exkursionsziele, die in den letzten Jahren angesteuert wurden:
  • Spruchsammlung und antikes Ambiente: Gestaltung des Klassenraumes 26a als Lateinlehrsaal
  • "Quod scripsi, scripsi." - Herstellung einer römischen Wachstafel und Einüben antiker Schreibtechnik
  • "Otternasen und Flamingoherzen" - Kochen nach römischen Originalrezepten
  • Auf Schusters Rappen in die Vergangenheit: eigene Herstellung römischer Sandalen
  • Von Rundmühle bis Würfelpyramide - ein Kinderspiel: römische Spiele selbst hergestellt
  • Wachtürme am Limes: Modellbau in Holz
  • Toga, Tunika und co.: römische Modenschau und Wahl der domina-/des dominus-Super-Modell
  • Live-Aufnahmen aus dem Pferd: Kurzfilm zum Fall Trojas (AG)
  • Orpheus und Eurydike als Lego-Movie (Wettbewerbsbeitrag Bundeswettbewerb Fremdsprachen, 3. Platz)
  • Historisches Museum der Pfalz in Speyer (u.a. Besichtigung der römischen Abteilung mit einer lateinischen Führung)
  • Archäologisches Schaufenster in Speyer
  • Stadtrallye zu lateinischen Inschriften in Speyer
  • Töpfern nach antiker Manier und Besuch des Museums in Rheinzabern
  • Schülerinnen und Schüler als Besatzung des römischen Patrouillenbootes Lusoria Rhenana beim Selbstrudern: Baggersee bei Neupotz
  • Doppellegionslager, Mithrasheiligtum und Museum für antike Schifffahrt in Mainz
  • römisches Legionärsleben in der Saalburg bei Bad Homburg
  • eine antike Metropole mit kaiserlichem Flair: Trier
  • Kavallerie-Stützpunkt für die Überwachung des Limes: Aalen
  • römische Villa live und Gladiatorenkämpfe im Amphitheater bei den Römertagen in Kaiseraugst
  • eine Oberstufenfahrt ins Zentrum antiker Kultur nach Rom.
###