Bildende Kunst

Das Fach Bildende Kunst hat die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler durch Theorie und Praxis ästhetisch zu bilden und ihnen Kenntnisse im Bereich
der Kunstgeschichte und Kunsttheorie zu vermitteln. Es leistet somit einen wichtigen Beitrag zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung. Wesentliche Zielsetzungen wie das Erlernen von Fähigkeiten und Fertigkeiten durch das Erproben unterschiedlicher Materialien stellen eine zentrale Komponente des Unterrichts dar. Zudem werden Wahrnehmungs -und Urteilskompetenzen durch die Auseinandersetzung mit Kunstwerken und kunsttheoretischen Inhalten gefördert. Das vielschichtige Training von kreativen Prozessen durch die Suche eigener Problemlösungen bei Aufgaben (den sogen. „Gestaltungsproblemen“) fördert die individuelle künstlerische Entfaltung.


Assoziative und intuitive Vorgehensweisen, spielerische Versuche, das Experimentieren mit verschiedenen Materialien und das Erkunden neuer Techniken haben ihren Platz beim bildnerisch-praktischen Gestalten ebenso, wie das Einüben handwerklich-motorischer Fertigkeiten. Das individuelle und gemeinsame Erproben gestalterischer Möglichkeiten und künstlerischer Techniken wird aufbauend bis zur Oberstufe fortgeführt.


Daneben stellt die Auseinandersetzung mit Werken aus der Bildenden Kunst eine weitere Komponente des Unterrichts dar. Ziel hierbei ist es unter anderem, durch die Reflexion von Kunstwerken und deren Inhalten in einer „bilderüberfluteten Welt“ zu einem selbstbewusst-kritischen Urteilsvermögen zu gelangen. Die Wertschätzung ihrer eigenen Arbeiten wird den Schülern durch  Ausstellungsbeteiligungen und die Teilnahme an Wettbewerben etc. bewusst. Regelmäßig nehmen wir an der Verleihung des Schulpreises Bildende Kunst der Sparkasse Vorderpfalz teil. Außerdem finden Ausstellungen in Speyer (z.B.Cura-Center) statt.

###