Geschichte des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums - Wichtige Daten und Ereignisse

1953
Eröffnung der privaten Aufbauschule für Mädchen mit einer Untertertia (54 Schülerinnen), der Name lautet "Nikolaus-von-Weis-Schule". Die Leitung hat ab 1.9.1953 Sr. Dr. M. Petronia Steiner O.P.

1956/57
Erwerb des Anwesens an der Holzstraße, Umbau, Richtfest

1958/59
Umzug in das "neue Schulgebäude"
13.12.1958: Einweihung der Schule durch Bischof Dr. Emanuel, assistiert durch den damaligen Religionslehrer und späteren Kardinal Dr. Friedrich Wetter in Gegenwart des Kultusministers Dr. Orth.
Das Aufbaugymnasium zählt inzwischen 215 Schülerinnen.

1959
Die ersten 21 Schülerinnen legen ihre Abiturprüfung ab.

1964
Die "Vereinigung der Freunde der Nikolaus-von-Weis-Schule" wird gegründet.

1965
Die neu errichtete Turnhalle mit Aula und Schwimmbad kann benutzt werden.

1971/72
Der Neubau (Fachräume und zusätzliche Schulräume) wird eingeweiht.

1973/74
Sr. Dr. M. Petronia Steiner O.P. übergibt am 15.6.1974 die Schulleitung an Sr. Helga Jörger O.P.

1974
Das neue Internat wird bezogen. Es wird am 28.08.75 durch Bischof Dr. Friedrich Wetter eingeweiht.

1975/76
Die Mainzer Studienstufe (MSS) wird mit 58 Schülerinnen eingeführt. Gleichzeitig beginnt die neue Form des Aufbaugymnasiums ab Klasse 7.

1980/81
Im Schuljahr 1980/81 werden erstmals Jungen aufgenommen (sieben vietnamesische Flüchtlinge). Ab dem Schuljahr 1982/83 werden Jungen auch in die Oberstufe aufgenommen.

1981/82
Die Internatshauptschule wird als Ganztagsschule gegründet.

1989/90
Die Schule wird Schwerpunktschule für Aussiedlerförderung: Deutsch-Intensivkurs mit dem Ziel des Wechsels in eine reguläre Klasse des Gymnasiums.

1992/93
Am 1.8.1992 übernimmt OStD' Gabriele Fischer die Leitung des Gymnasiums und löst Sr. Helga Jörger O.P. ab, die 18 Jahre dieses Amt innehatte.

1993
1993 feiert das Nikolaus-von-Weis-Gymnasium sein 40jähriges Bestehen. Es wird ein Jubiläumsfest, bei dem das Publikum in die 50er Jahre zurückversetzt wird.

1994/95
Sr. Gisela wird nach 27 Dienstjahren als Schulsekretärin verabschiedet.

1995/96
Der 200. Geburtstag unseres Namenspatrons Bischof Nikolaus von Weis wird mit einem Jubiläumsgottesdienst am 11.03.1996 im Dom gefeiert.

1997/98
Erstmalige musikalische Gestaltung der Speyerer Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.
Neue Partnerschaft mit der Ginsburg High School in Yavne/Israel.
Die Schule erhält einen Internet-Anschluss und richtet eine Homepage ein.

1999/2000
Im Sommer 1999 wird erstmals eine Klasse 5 aufgenommen; dies markiert den Beginn der Orientierungsstufe.

2000/01
Im September 2000 wird der Schulsanitätsdienst ins Leben gerufen, betreut von den Maltesern.
Der in Speyer geborene jüdische Komponist Alfred Cahn (1922 - 2016) besucht am 26.1.2001 die Schule, berichtet als Zeitzeuge und spielt seine Rekonstruktion des "Kol haSchana".

2001/02
Das Institut St. Dominikus feiert am 17.5.2002 mit einem Festgottesdienst im Dom sein 150jähriges Bestehen.
Am 28.6.2002 wird die neue Gymnastikhalle eingeweiht.

2002/03
Das Institut St. Dominikus stellt auf einer Pressekonferenz am 25.10.2002 das Leitbild für die fünf ordenseigenen Schulen vor.
Im Frühsommer 2003 feiern wir das Jubiläum zum 50jährigen Bestehen der Schule; das Musical "Faust und Fisto" wird aufgeführt.

2003/04
Im Sommer 2003 werden erstmals zwei fünfte Klassen aufgenommen.

2006
Erstmaliger "Aktionstag für Ghana" im Frühsommer: Schülerinnen und Schüler arbeiten und spenden ihren Lohn für die Arbeit der Schwestern des Instituts St. Dominikus in Ghana.

2007
Im Sommer 2007 übernehmen wir die bisher von der Hauptschule genutzten Räume im 2. Obergeschoss; die Hauptschule selbst ist in das ehemalige Internatsgebäude umgezogen.

2008
Unsere Sekundarstufe I ist jetzt durchgängig zweizügig.
Neue Partnerschaft mit China

2009
Anerkennung als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

2010
Aus der Vereinigung der Freunde entstehen die "Freunde des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums Speyer e.V." und der Förderverein der Hauptschule.

2011
Neue Partnerschule in Frankreich: Collège Sainte-Marie in Chartres.
Bischof Dr. Wiesemann besucht die Schule einen ganzen Tag lang.

2012
Aufnahme in das Förderprogramm "Medienkompetenz macht Schule"

2013 
Von Februar bis Oktober 2013 feiern wir das Jubiläum zum 60jährigen Bestehen der Schule; ein Höhepunkt ist das Musical "Linie 1".

2014
Egbert Schlitz wird Nachfolger von Gabriele Fischer, die die Schule 22 Jahre geleitet hat.

2015
Neue Partnerschaft mit der Schule "La Inmaculada Padres Escolapios" aus Getafe-Madrid / Spanien

2016
Anerkennung als Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz
Erstmalige Aufnahme eines Jahrgangs 5 mit drei Klassen