Klostertag der 5. Klassen des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums

Newskategorien (NWG)

Inzwischen ist der Klostertag der drei fünften Klassen des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums schon feste Tradition. Am 21., 22. und 23. Januar 2020 machten sich wieder je eine Klasse mit der Schulseelsorgerin Katharina Schardt und der Bundesfreiwilligendienstleistenden Melissa Hertel auf den Weg in das Institut St. Dominikus.

Ziel von Sr. Carola und Sr. Gertrud war es, den neuen Schülerinnen und Schüler eine Entdeckungsreise zu den Wurzeln der Schule zu ermöglichen. Und da gab es viel zu erkunden:

Zunächst das Kloster selbst, in dessen Räumen zu Beginn das Gymnasium untergebracht war und das lange Zeit als Träger der Schule fungierte. Ein Gruß aus der Klosterküche war eine ganz besonders willkommene Stärkung, bevor sich alle in einer kleinen Steckbrief-Rallye mit Nikolaus von Weis, der nicht nur Namensgeber der Schule ist sondern auch Gründer des Klosters war, beschäftigten. In einem Wappenworkshop lernten die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung des dominikanischen Wappens, das sich auch im Logo der Schule findet, kennen und konnten ihr persönliches Erkennungszeichen gestalten.

Wie der heilige Dominikus seine Anhänger mit dem Bild des Weizens einst aussandte, so zogen auch die Jungen und Mädchen im Anschluss an eine gemeinsame Kindervesper mit eingesätem Weizen in den Händen und einem Lächeln im Gesicht zurück zum Nikolaus-von-Weis-Gymnasium. „Danke für den schönen Tag!“ fasste ein Junge das Erlebte zusammen.


Zurück
###