Unterrichtsinhalte und -ziele

Chemie beschreibt Stoffe aller Art, im Alltag, in der Umwelt und der Lebenswelt. Es geht um die Frage, wie sie verändert werden können, um bei der Ernährung, Gesundheit, Freizeit, Technik und Industrie eine noch bessere Rolle spielen zu können. Chemieunterricht muss Freude, Ehrfurcht und Bescheidenheit vermitteln und die Augen öffnen für die Ordnung der Natur. Dabei helfen Experiment und das Denken in Modellen. Stoffaufbau, Stoffeigenschaften und Stoffumwandlungen müssen genauso thematisiert werden wie energetische Aspekte, um Ver- wendungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Kooperation, Kommunikation und Teamfähigkeit, unterstützt durch die neuen Medien, führen dabei zu besseren Ergebnissen. Chemieunterricht soll zur Entwicklung von Selbstständigkeit, Organisationskompetenz und Selbstreflexion beitragen. Chemische Denk- und Arbeitsweisen sollen zur sachgemäßen Benutzung der Fachsprache anleiten, letztendlich auch in freier Rede.

Projekte, Unterrichts- oder Wettbewerbsergebnisse können an geeigneter Stelle zum Gegenstand des Unterrichts werden. Grundlegende mathematische Fähigkeiten gehören zum unverzichtbaren Methodenrepertoire der Chemie. Die Behandlung ethischer Fragen ermöglicht es, auf die Ausbildung eines Gefühls sozialer Verantwortung Einfluss zu nehmen. Die Einbeziehung der historischen Dimension naturwissenschaftlichen Denkens soll deutlich machen, wie die Chemie an der Entwicklung von Kultur und Gesellschaft beteiligt ist.Erkundungen regionaler Betriebe geben den Schülerinnen und Schülern einen Eindruck von verschiedenen Produktionsverfahren und bieten ihnen die Möglichkeit eine Auswahl naturwissenschaftlichtechnischer Berufsbilder kennen zu lernen.

###