Biologie

Wieso sind Bäume grün? Warum können Vögel fliegen? Warum sehen Kinder ihren Eltern ähnlich - oder auch nicht? Wie werden Informationen vom Gehirn zu den Muskeln weitergeleitet?
Alle diese Fragen und andere Naturphänomene sind Inhalt des Faches Biologie (Die Lehre von den Lebewesen). Damit ist die Biologie wahrscheinlich das vielfältigste der naturwissenschaftlichen Fächer und enthält chemische und physikalische Aspekte, die zur Beantwortung der gestellten Fragen dienen.
Unser Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler in naturwissenschaftliche Denkweisen einzuführen, durch abwechslungsreichen Unterricht bestmöglich zu motivieren und Kompetenzen zu vermitteln. Wir legen Wert auf praktisches, möglichst eigenständiges Arbeiten und Lernen. All dies soll zu einem breitgefächerten naturwissenschaftlichen Grundwissen führen, dass sich im späteren Leben in vielfältiger Weise anwenden lässt. Viele biologische Erkenntnisse haben für die Humanmedizin, in Bereichen der Gentechnik und Genetik, in der Biotechnologie und im Umweltschutz eine hohe gesellschaftliche Relevanz und sollen von den Jugendlichen auch kritisch bewertet werden können.

NAWI (Naturwissenschaften) für die 5. und 6. Klasse

Warum fühlt sich das kalte Wasser im Schwimmbad nach einigen Minuten warm an? Wie schwimmt ein Fisch? Was steckt in Nutella?
Ziel des Faches „Naturwissenschaften“ ist es die oben genannten naturwissenschaftliche Phänomene des Alltags – und viele andere mehr-  erfahr- und erklärbar zu machen, womit eine starke Anknüpfung an die Lebenswelt der Schüler stattfindet. Deshalb verbinden sich in „NAWI“  die Fächer Biologie, Chemie und Physik. Damit ist eine umfassende fächerübergreifende Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Themen gewährleistet bevor die Themen in der Sekundarstufe I fächerspezifisch vertieft werden.
Hierzu wird ein starker praktischer Bezug angestrebt. Praktisches Arbeiten und Experimente sind unabdingbare Bestandteile des Unterrichts. Naturwissenschaftliche Methoden und Arbeitsweisen sollen kindgerecht eingeübt werden, z.B. der Umgang mit dem Mikroskop oder dem Busenbrenner.

Sek. II: Grund- bzw. Leistungskurs Biologie

Woraus bestehen unsere Gene? Wie werden Informationen vom Gehirn bis zum Muskel weitergeleitet? Was ist eine „Anti-Matsch“-Tomate?
Diese Fragen und viele andere Aspekte aus u.a. humanbiologischen, ökologischen, technische (Biotechnik) sowie ethischen (Ist ein Emybro ein Lebewesen?) Themenbereichen sind hierbei Bestandteile des Unterrichts. Biologische Arbeitstechniken (z.B. Umgang mit dem Mikroskop, Durchführung/Planung von Experimenten, Bau von Modellen) werden vermittelt.
Wir legen Wert auf eigenständiges, praxisorientiertes Arbeiten und Lernen...
Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden sind wichtig
....und zu guter Letzt: Keine Angst vor der berühmten "Chemie" in der Oberstufenbiologie: unsere AG „Chemie für Biologen“ gibt hier Unterstützung für alle "Nicht-Chemiker".

Fachschaft Biologie

Fr. Conrad                    
Hr. Dr. Beimborn
Fr. Jaschek-Schneck            
Fr. Spothelfer                
Hr. Ohliger
Fr. Dr. Weigl                    
Hr. D. Zimbelmann

###