Logbuch des Lernens

Das "Logbuch des Lernens" ist unsere Initiative für gesteuerte Selbständigkeit im außerunterrichtlichen bzw. fachübergreifenden Bereich als Qualitätsinitiative.

Inhalt:

I. Grundannahmen
II. Unsere Ziele
III. Bereiche und Aktivitäten

 Zur Beachtung

I. Grundannahmen

  • Mit zunehmendem Lernalter sind Grundfähigkeiten des Wissens- und Erkenntniserwerbs selbständiger zu erarbeiten. 
  • Das Engagement im außerunterrichtlichen Bereich ergänzt den Lernfortschritt des Unterrichts und gehört eng zum Profil der Schule. 
  • Im Hinblick auf Studien- und Berufsorientierung ist die zu entwickelnde Eigeninitiative wesentlich. 
  • Die Abiturnote zeigt die erworbene Fachqualifizierung, die weiteren Engagements werden nicht durch Noten erfasst. 
  • Im so genannten "Logbuch" wird der erweiterte schulische Bereich im Zusammenhang mit Eigeninitiative und Engagement in der Schule konstatiert, registriert und zertifiziert.

II. Unsere Ziele

  • Zunehmende Bewusstheit der Verantwortung für den eigenen Lernerfolg. 
  • Wachsende Selbststeuerung im Hinblick auf Freiwilligkeit von Leistung und zu entwickelnder Anstrengungsbereitschaft. 
  • Erweiterung der Erfahrungsbereiche und kennen lernen weiterer fachüber-greifender Lernzusammenhänge. 
  • Möglichkeit Leistungen im fachlichen Bereich durch hohes außerunterrichtliches Engagement zu ergänzen, oder zu kompensieren. 
  • Übernahme von Verantwortung in Schule und Gesellschaft und Teilhabe an der Gestaltung schulischen Lebens und schulischer Gemeinschaft. 
  • Sich selbst erkennen und erproben im Hinblick auf überfachliche Zusammenhänge der schulischen Gemeinschaft. 
  • Schlüsselqualifikationen und Anwendung von Kenntnissen im methodischen, sozialen und kommunikativen Bereich. 
  • Entwicklung von Eigenschaften wie: Hilfsbereitschaft, Toleranz und Leitungsqualitäten.

III. Bereiche und Aktivitäten

Mit dem"Logbuch des Lernens" dokumentieren die Schüler insbesondere Aktivitäten im Zusammenhang mit Bildung und Schule, die über das obligatorische Maß hinausgehen und sich einem der folgenden Bereiche zuordnen lassen:

  • Soziales Engagement
    • Organisation sozialer Aktionen in der Schule (z.B. Weihnachten im Schuhkarton…)
    • aktives Mitglied bei THW, Fr. Feuerwehr, Schulsanitätsdienst, …
    • mehrjährig Schülersprecher, Betreuung der 5er,6er…
    • Besonderes Engagement in Kinder- und Jugendgruppen, einem Jugendverband einem Verein oder einer anderen sozialen Organisation
  • Internationale Aktivitäten/Austausch
  • Projektengagement
    • Projektleitung in der Projektwoche
  • Künstlerisch-Musische Aktivitäten
    • mehrjährige Mitgliedschaft in Chor , Orchester, Musical-AG, ...
  • Sportliches Engagement
    • Jugend trainiert für Olympia
  • Praktika, Schnupperstudium, Berufsorientierung
  • Besondere Leistungen
    • BLL /FA (mit Thema), Referate vor größerem Publikum (Akademietag…)
  • Studienfahrten
  • Kirchliches Engagement
    • mehrmaliges Gestalten des Schulgottesdienstes
  • Wettbewerbe
    • Lesewettbewerb, PriManager o.ä., Schülerakademie, Preisträger von Schulpreisen, Jugend forscht, …

Die Schule zertifiziert diese Aktivitäten für Schüler ab der 7. Klasse bis zur 13. Jahrgangsstufe in einem Beiblatt zum Abgangs- oder Abiturzeugnis. 

Zur Beachtung

Nicht vollständig ausgefüllte Eintragungen werden nicht berücksichtigt.
Zertifikate werden nur ausgestellt, wenn mindestens drei sinnvolle Einträge vorliegen.

z.B.:

falsch: richtig:
Praktikum Berufspraktikum: Firma XYZ vom 01.04. bis 15.04.2005
Känguru Känguru der Mathematik 2005
Rom Studienfahrt Antikes Rom vom 01.04. bis 09.04.2004
Englandaufenthalt Schüleraustausch mit England vom 01.05. - 08.05.2008
Skifreizeit Skiwoche: „Soziale Kompetenz“ 02.02. bis 06.02.2007
ProWoleitung Projektwoche 2006 Projektleitung: „Origami heute“
KJG Gruppenleitung KJG Dudenhofen 01.08.2006 bis 31.07.2009

Wenn die Schule Selbstverständlichkeiten und Lappalien bescheinigt, dann werden dadurch die Seriosität des Zertifikats, der ausstellenden Schule und des bescheinigenden Lehrers in Frage gestellt, und letztlich schadet so eine Bescheinigung dem Schüler mehr, als sie nutzt. Dieses Zertifikat begleitet den Schüler ggf. über viele Jahre bei diversen Bewerbungen. Daher ist auch zu bedenken, welche Eintragungen dem Schüler auch nach einiger Zeit noch wichtig und hilfreich sein werden und welche dann vielleicht sogar dazu führen, das Zertifikat nicht mehr vorzulegen.

Die Vereine und außerschulischen Organisationen stellen den Schülern, die sich in besonderem Maß und dauerhaft engagieren (reine Mitgliedschaft genügt nicht) eine offizielle Bescheinigung aus, die der Schüler seinem Klassen- bzw. Stammkursleiter vorlegt, der die entsprechenden Eintragungen im Logbuch abzeichnet.

Die Schulleitung behält sich deshalb vor, gegebenenfalls Eintragungen nicht in das Zertifikat zu übernehmen oder ein Zertifikat nicht auszustellen.