Berufs- und Studienwahl am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium

Konzept zur Berufs- und Studienerkundung/-orientierung, ökonomische Grundbildung am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium

  • Schüler werden angeregt frühzeitig über Berufswünsche nachzudenken und sinnvoll die eigene Berufswahl vorzubereiten.
  • Berufs- und Studienentscheidungen sind ein langer Prozess, deshalb müssen mehrere Angebote und vielseitige Impulse von der Schule durch die Schulzeit gegeben werden.
  • Da die Berufsentscheidung ein individueller und eigenständiger Prozess ist, soll die Schule anregen, zunehmend eigenständig und selbständig mit dem Thema umzugehen.
  • Informationen über verschiedene Berufe und Tätigkeitsfelder sollen Schüler selbständig beschaffen.
  • Grundprinzip ist in allen Fällen die ökonomische Perspektive zu vertiefen, und im Unterricht ökonomische Zusammenhänge verstehen zu lernen. Schwerpunktfächer sind: Sozialkunde, Erdkunde, Geschichte, Gemeinschaftskunde. Diese bilden die Basis für eine Realbegegnung mit Gesellschaft und Wirtschaft.

Dazu erhalten sie schulische Unterstützung:

  • Neben verpflichtende Angebote
  • treten fakultative Angebote
  • Informationsveranstaltungen.
  • Außerdem steht ein gut ausgestattetes Beratungszimmer mit Literatur zu Verfügung.
  • Infoveranstaltungen von Universitäten und Fachhochschulen werden angeboten.

Programm der Berufswahlvorbereitung am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium

Beratungslehrerin: Frau Metternich-Haun

9. Klasse

  • Berufsberatung durch Vertreter des Arbeitsamts Speyer (2-stündig, verbindlich).
  • Bewerbertraining durch die AOK (2-stündig, fakultativ).
  • Informationen der Eltern zum Thema „Schule und was dann“ bzw. zu „Erwartungen der Wirtschaft an die Schüler“ mit Referenten des Arbeitsamtes und der AOK (verbindlich).

Seit 2009 ist der Berufswahlpass ab Klasse 9 verbindlich eingeführt.

9./10. Klasse

  • Intelligenzstrukturtest (IST-2000) zur Beratung über die weitere Schullaufbahn
    bzw.
  • Geva-Test als Berufseignungstest für Schulabgänger nach der Klasse 10 (fakultativ).
  • Informationen über Veranstaltungen zur Berufswahlvorbereitung über die Klassenleiter.

MSS 12. Jahrgang

Berufswahlunterricht durch den Vertreter des Arbeitsamts Ludwigshafen (4-stündig, verpflichtend).

MSS 11./12./13. Jahrgang

  • zweichwöchiges Betriebspraktikum in der MSS 11
  • Berufsinformationstag mit Vertretern von Fachhochschulen, Berufsakademien, Betrieben.
  • AG Berufsfindung
  • Präsenztag des Abiturientenberaters der Arbeitsagentur Ludwigshafen (monatlich).
  • Bewerbertraining (nachmittags, fakultativ).
  • Informationsveranstaltungen an der Schule durch verschiedene Berufsstände, z.B. Polizei.
  • Angebot zur Teilnahme an einem „Schnupperstudium“ bzw. Betriebspraktikum als Alternative zur Studienfahrt.
  • Angebot zur Teilnahme am IST-2000 oder Geva-Test (fakultativ).
  • Regelmäßige Weitergabe von Informationen über Veranstaltungen des BIZ, der Betriebe, Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien und Weitergabe berufskundlicher Literatur, z.B. Abi-Hefte durch die Stammkursleiter.
  • Beurlaubungen zum Besuch berufskundlicher Veranstaltungen.
  • Beratung durch die Beratungslehrerin bei Bedarf.
  • Angebot zur selbständigen, aktuellen Information im Beratungszimmer des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums.

Ideenwerkstatt Berufsfindung an der Schule: Was können wir tun?

In dieser AG können interessierte SchülerInnen ihre Erwartungen und Vorstellungen darüber einbringen, was sie für sich und andere tun können, um sich besser, gezielter und treffender nach dem Schulabschluss orientieren zu können.

  • Wir denken beispielsweise daran, dass die AG-Teilnehmer einen Fragekatalog erstellen, um in den Jahrgangsstufen 11 und 12 die Wünsche zur Berufsorientierung zu ermitteln und um daraus einen entsprechenden Angebotskatalog zu formulieren.
  • Wir wollen mit den AG-Teilnehmern Veranstaltungen zu beruflichen Themen besuchen.
  • Wir sehen uns als FORUM innerhalb der Schule, Ansprechpartner und Vermittler.

Meldet euch bei Frau Haun, falls ihr Interesse habt mitzumachen.