Grundlegendes zum „Niki“

Schultyp

Staatlich anerkanntes Gymnasium für Jungen und Mädchen.

Schulträger

Katholische Schule in freier Trägerschaft der Gemeinnützigen St. Dominikus Schulen GmbH.

Der Name der Schule

Die Schule ist nach dem Speyerer Bischof Nikolaus von Weis (1796 - 1869) benannt, der mit der Gründung des Instituts St. Dominikus vor 150 Jahren Erziehung und Ausbildung der Mädchen fördern wollte. 

Katholische Schule

Ihre spezifische Prägung erhält die Schule durch den Sendungsauftrag der Kirche, Zielsetzung und Tätigkeit richten sich an ihrer Glaubens- und Sittenlehre aus. Die Schule ist ein Angebot an Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen, eine im christlichen Glauben verwurzelte und am christlichen Menschenbild orientierte Erziehung und Bildung mitzugestalten. Ziel des pädagogischen Bemühens ist es, die jungen Menschen zur Wertorientiertheit, zu Verantwortung und zu Toleranz Andersdenkenden gegenüber zu führen. Dies geschieht in einem überschaubaren Rahmen einer relativ kleinen Anzahl von SchülerInnen. Von der Zielsetzung der Schule aus ergibt sich folgerichtig das Bemühen um ein Zusammenwirken aller am Erziehungsprozess Beteiligten: Schulleitung, Lehrern und Eltern. Die Teilnahme am Religionsunterricht der eigenen Konfession ist verpflichtend.
Ein Schulgeld wird nicht erhoben.
Das Lehrerkollegium besteht aus vom Schulträger beschäftigten Mitarbeitern und staatlich zugewiesenen Lehrern.

Aufnahme

In die dreizügige Orientierungsstufe können Mädchen und Jungen aufgenommen werden. SchülerInnen, die das 10. Schuljahr der Haupt- oder Realschule plus erfolgreich abgeschlossen haben und in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums überwechseln wollen, müssen von der abgebenden Schule als geeignet für den Besuch der Oberstufe des Gymnasiums beurteilt sein. Liegt eine solche Empfehlung nicht vor, so ist die Aufnahme nur nach bestandener Aufnahmeprüfung möglich. Der Schulträger schließt mit den Erziehungsberechtigten der aufgenommenen SchülerInnen einen Schulvertrag ab, in dem die Bedingungen beiderseits als verbindlich anerkannt werden. 

Fremdsprachenfolge

Die Klasse 5 beginnt mit Englisch als erster Fremdsprache. In Klasse 6 wird Englisch als erste Fremdsprache weitergeführt. Französisch oder Latein setzt als zweite Fremdsprache neu ein. Ab Klasse 9 ist Spanisch als freiwillige dritte Fremdsprache möglich.

SchülerInnen, die ohne 2. Fremdsprache in die Oberstufe eintreten, belegen Französisch oder Latein als fünfstündiges Fach. Das Latinum kann auf dem Weg über die zweite und dritte Fremdsprache erworben werden.

Für die Oberstufe bieten wir jetzt auch fünfstündig Spanisch an.

Schulpartnerschaften – internationale Kontakte – Fahrten

  • Jahrgangsstufe 5:    Besinnungstage
  • Jahrgangsstufe 7:    Klassenfahrt
  • Jahrgangsstufe 8:    Schulpartnerschaft mit der Spalding-Grammar-School in Spalding/England
  • Jahrgangsstufe 8-10:    Individualaustausch mit Schulen in Frankreich (Elsass)
  • Jahrgangsstufe 9:    Austausch mit dem Collège Sainte Marie in Chartres/Frankreich
  • Jahrgangsstufe 9:    Kulturkunde Latein
  • Jahrgangsstufe 10:    Abschlussfahrt
  • Jahrgangsstufe 11:    Integrationstage

Stufenübergreifend ab Jg. 11 – 13:

  • Partnerschaft mit der Ginsburg Haoren Highschool in Yavne/Israel
  • Austausch mit der Taicang Mingde Senior Highschool
  • Skifahrt im Zillertal
  • Studienfahrten z.B. nach Berlin
  • Rhetorikkurse für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Jugendbegegnung in Taizé
  • Euro-Sportturnier mit den Partnerstädten von Chartres 

Medienkompetenz macht Schule

Das Nikolaus-von-Weis-Gymnasium ist 2012 in das Projekt „Medienkompetenz macht Schule“ aufgenommen worden. Im Rahmen des Projektes wurde die Schule mit Smart-Boards, Interaktiven Whiteboards und Notebook-Koffern ausgestattet. So können in allen Sälen moderne Medien eingesetzt werden.

Musische Aktivitäten

  • Kammerchor
  • Big Band
  • Musical seit 1995 als Schwerpunktarbeit
  • Singklasse 5 und 6 seit 2013
  • Unterstufen- und Mittelstufenchor

Betriebspraktikum

Der Jahrgang 11 nimmt an einem zweiwöchigen Betriebspraktikum teil.

Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst ist in Zusammenarbeit mit dem Malteser-Hilfsdienst ein Teil des schulpädagogischen Profils. Schüler übernehmen eigenverantwortlich nach Aus- und Weiterbildung während der Unterrichtszeiten und darüber hinaus bei schulischen Veranstaltungen und im Bereich öffentlicher Veranstaltungen Verantwortung. 

Lernmethodik

Lernmethodik findet nach einem Programm in den Klassen 7 bis 10 statt.

Informationstechnische Grundbildung

In der Klassenstufe 5 findet für alle SchülerInnen ITG verpflichtend statt. In diesem Unterricht werden die SchülerInnen in die Arbeit mit dem Computer eingeführt.

Freunde des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums

Dieser gemeinnützige Verein bildet mit seinen fast 900 Mitgliedern schon seit 1964 eine starke Solidargemeinschaft. Er ist eng mit dem Nikolaus-von-Weis-Gymnasium verbunden und leistet durch Bezuschussung von diversen Anschaffungen, Projekten und auch Investitionen einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt und die Qualität der Schule.
Dies ist nur möglich, weil nahezu alle Eltern und zudem viele Ehemalige und Freunde die Schule durch ihre Mitgliedsbeiträge, Spenden und den „Freiwilligen Qualitätsbeitrag“ unterstützen. Diese Gelder stehen zu 100% der Schule zur Verfügung. Auch hier wird sichtbar, dass wir eine aktive Schulgemeinschaft sind, bei der alle in einem Boot sitzen.

Unterrichtszeiten

vormittags:     07:55 - 13:00 Uhr

nachmittags:   14:00 - 17:05 Uhr

Der Unterricht der Mittelstufe findet in der Regel vormittags statt.

Förderunterricht und Unterricht in der 3. Fremdsprache der Mittelstufe finden grundsätzlich nachmittags statt.

Schließfächer

An unserer Schule stehen Schließfächer der Firma Mietra bereit.

Ein Mietra-Schulschließfach erleichtert die schwere Schultasche und bewahrt persönliche Sachen sicher auf.

Anmeldung, Service und Kündigung können direkt im Internet abgewickelt werden. Mietra empfiehlt die Anmeldung des Schließfaches im Internet: Dafür gibt es einen Nachlass auf die Miete und einen noch schnelleren Zugang zum Schließfach.

Externer Link: Mietra-Schließfächer