Tagesfahrt nach Verdun 2016

Schule kulturell

An einem Freitagmorgen, dem 13.05.2016 um 6:30 Uhr begann für eine Gruppe Leistungskursschüler der 12. Jahrgangsstufe des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums und die begleitenden Lehrer Herrn Bewert, Herrn Schnell und Frau Hagemeister-Kapp ein Schultag der anderen Art. Unsere beiden Geschichtskurse und weitere historisch begeisterte Schüler machten sich mit dem Bus auf nach Verdun. Als Schauplatz der größten Schlacht des Ersten Weltkrieges, dient Verdun auch heute noch als Symbol für die Grausamkeit dieses Krieges und war uns somit allen ein Begriff. Da die Schlacht von Verdun in unserem Unterricht ausführlich thematisiert wurde, waren wir der Meinung, dass wir wüssten, was uns erwarten würde. Mit der Überzeugung, die Ausmaße dieser Schlacht verstanden zu haben, und dem angelesenen Wissen aus unseren Geschichtsbüchern, kamen wir am frühen Vormittag am Mémorial in Verdun an. Unsere Erwartung, das trocken Gelernte durch Eindrücke des Schauplatzes zu vervollständigen, wurde bei Weitem übertroffen.

Noch recht unbeschwert betraten wir das Mémorial, doch schon im ersten Ausstellungsraum war ein Umschwung der Stimmung zu bemerken. Zahlreiche Ausstellungsstücke, Originalfotos, Videos, wie auch Zeitzeugenberichte, führten uns die Grausamkeit des Krieges bildlich vor Augen. Besonders fesselnd war hier vor allem die authentische Nachbildung des Kriegsbodens und eine Installation mehrerer überlebensgroßer Bildschirme, die Aufnahmen eines Bombenangriffes am Frontabschnitt zeigten und dem Betrachter ein realistisches Bild des Kriegsalltags vermittelten, wodurch man sich wie ein Zeitreisender fühlte. Die Ausstellung zahlreicher Waffen, wie z.B. der Haubitze, führten uns vor Augen, was sich hinter dem Begriff der „Feuerkraft“ wirklich verbirgt. Unweigerlich versetzte man sich in die Lage eines Soldaten, der solcher militärischer Schlagkraft ausgeliefert war und welche Hilflosigkeit damit verbunden sein musste. Bewegend waren auch etliche Fotografien von Soldaten – nicht älter als wir –, die der Anonymität des Krieges ein Gesicht gaben.

Tagesfahrt nach Verdun 2016


Zurück